Zellerstiftung


Lichtmesskonferenz 2022:
»Hanna redete von ihm zu allen.«

Die 166. Lichtmesskonferenz in Nagold mit David Jarsetz am 6. Februar 2022 und mit Besuchern vor Ort und an den Bildschirmen. Codekan Tobias Geiger stellt sich als neuer Vorsitzender der Zellerstiftung vor

An eine hochbetagte Witwe namens Hanna erinnerte das Motto der diesjährigen Lichtmesskonferenz am vergangenen Sonntag. Die gute Nachricht von Jesus Christus habe nur so aus ihr herausgesprudelt, so erzählte David Jarsetz, Missionsleiter aus Bad Liebenzell, in seiner Predigt. Die frohe Botschaft gelte für Jung und Alt – auf einem Schild, das er immer wieder hochhielt stand: »Let’s talk about Jesus«, »Lasst uns über Jesus reden«.

Dies ist das zentrale Anliegen der Konferenz, die seit 166 Jahren ununterbrochen stattfindet, während Kriegen und Krisen, nun schon zum zweiten Mal unter Corona-Bedingungen. Eine traditionsreiche Veranstaltung mit modernen Mitteln: Während die 2021er-Ausgabe im Lockdown rein digital stattfinden musste, konnten dieses Mal zumindest mit Masken und 2G-Vorgaben Besucher die Konferenz vor Ort besuchen. Von diesem Angebot machten allerdings nur ein Bruchteil der Besucher der Vor-Corona-Zeit Gebrauch: Knapp 50 Menschen fanden sich im Gemeindehaus Zellerstift ein. Daneben konnte aber der zusätzlich angebotene Youtube-Livestream zahlreiche Aufrufe verzeichnen. Die Aufzeichnung kann nach wie vor unter www.lichtmesskonferenz.de abgerufen werden, zusätzlich haben die Verantwortlichen der Zellerstiftung einige Beiträge von Missionaren und christlichen Projekten aus der Region auf der Internetseite bereitgestellt. Ein Angebot, das die sonst recht große Missionsausstellung im Zellerstift ersetzt.

In den letzten Jahren hat sich diese Missionsausstellung zu einer wichtigen Präsentations- und Austauschplattform von christlichen Werken im Kirchenbezirk und darüber hinaus entwickelt. Dieses Mal war nur an den Wänden entlang Platz, per Info-Banner die vielfältige Auswahl an Missions- und Hilfswerken, Medien- und Gedenkprojekten zu präsentieren. Dazu lagen am Ausgang Flyer aus – neben Brezeln und Getränken »to go«.

Nach der Predigt, die David Jarsetz mit der Aufforderung schloss, als Christen nicht sprachlos zu sein, sondern mit Wort und Tat fröhlich den Glauben an Jesus zu bezeugen, wurden drei Missionsprojekte auf der Bühne vorgestellt: Eine christliche Fußballarbeit in Fürth, für die der aus Sulz am Eck stammende Martin Röhm arbeitet, das Hoffnungshaus in Nagold (Hasenbrunnen), wo ab Herbst Wohnungen für Gefüchtete und Einheimische bereitstehen werden, sowie Hilfstransporte nach Osteuropa durch den Verein »Agape e. V.«, bei denen der Nagolder Codekan Tobias Geiger bereits aktiv mitgeholfen hat.

Geiger stellte sich den Lichtmessbesuchern zudem als neuer Vorsitzender der Zellerstiftung vor, zu dem er im Januar gewählt worden war. Diese Stiftung Dr. Gottlieb Heinrich Zellers (1794 bis 1864) ist Eigentümerin des Zellerstifts und auch Veranstalterin der Konferenz. Mit einem »Wort auf den Weg« wünschte Tobias Geiger den Besuchern in Nagold und vor den Bildschirmen Gottes Segen.

Es gab zusätzlich ein von der KEB gestaltetes Programm für Kinder!

Hier können Sie den Livestream der Lichtmessskonferenz 2022 auch im Nachhinein sehen:

Wenn Sie unsere Arbeit und die mitwirkenden Missionswerke unterstützen möchten, können Sie dies mit einer Spende auf folgendes Konto tun: Zellerstiftung Nagold, IBAN DE92 6665 0085 0005 0083 01 (Sparkasse Pforzheim Calw). Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns.

Kontakt

Zellerstiftung
Vorsitzender: Tobias Geiger
Kontakt: Dekanatamt Nagold
Hohe Straße 7/1
72202 Nagold
Tel.: 07452 2423
E-Mail: info@lichtmesskonferenz.de
Hausadresse »Zellerstift«:
Ev. Gemeindehaus Zellerstift
Lange Straße 17
72202 Nagold

Beiträge für die Lichtmesskonferenz

Martin Röhm (Fürth, Campus für Christus)

www.cvjmsulz.de/mission/fussball-arbeit

Hoffnungsträger

Hoffnungshaus Nagold

Hoffnungsträger: Mitbewohner gesucht

Flyer: Mitbewohner gesucht!

OMF stellt sich vor.

Weitere Informationen.

Heidi Braun in Uganda (Coworkers)

Über die Coworkers

Interview mit DIPM-Missionaren

Über die DIPM

Sebastian und Katharina Pross

In Papua-Neuguinea mit der Liebenzeller Mission

Anna Friedrich (OM)

Dienst für OM in Albanien

Christoph Dreher, Logos Hope

Unterwegs mit der Logos Hope

Christliche Medienarbeit für Kinder

Über Aseba Deutschland

Mission am Nil

Über die Mission am Nil

EDI stellt sich vor

Über den EDI. Direktlink zum »Informationsbrief Februar 2022«

Zedakah e. V. und das iP-Zentrum

Hilfswerk Zedakah e. V., iP-Zentrum in Maisenbach

Holocaust-Gedenktag 2022

Projekt »Papierblatt«

Ganzheitliche Hilfe in Kenia

Über die BNM Mission


Kinderprogramm von 2021

KEB: Kinderprogramm (ab 9 Jahre)

www.entdeckerseiten.de

KEB: Kinderprogramm (bis ca. 8 Jahre)

vimeo.com/408345319

Die Bibel, die nicht brannte

Das Missionswerk »Nethanja« hat in Kooperation mit der christlichen Medienarbeit »Aseba« die Multimediapräsentation »Die Bibel, die nicht brannte« produziert.


»Virtuelle Missionsausstellung« von Werken, die eng mit der Lichtmesskonferenz verbunden sind

Arbeit von Ruth Walz-Kalafa: Grußwort zur Lichtmesskonferenz 2022, Infoflyer über die Arbeit in Uganda unter benachteiligten Kindern und Familie sowie Gebetskarte.

BNM Mission – Ganzheitliche Hilfe in Kenia: http://bnm-mission.de

KEB Regionalbüro Tübingen: https://tuebingen.keb-de.org

KEB-Deutschland e.V.: https://www.keb-de.org

Das Medienwerk MORIJA gGmbH www.morija.de sowie unser Partner für Livestreaming Dengler Medientechnik

Die Arbeit von Nethanja in Indien können Sie in folgendem PDF kennenlernen sowie auf der Homepage www.nethanja-indien.de.


Lichtmess

»Mariä Lichtmess« oder »Darstellung des Herrn« ist der 40. Tag nach Weihnachten und erinnert an die Darbringung Jesu als erstgeborenen Sohn im Tempel. Nach dem Gesetz des Mose war eine Mutter nach der Geburt 40 Tage unrein (3. Mose 12,1–8). Danach brachten Maria und Josef ihren Sohn nach Jerusalem. Der gottesfürchtige Simeon und die Prophetin Hanna kamen zur Darstellung im Tempel dazu und erkannten in Jesus das Licht der Welt. Lukas 2,22–40 berichtet davon.

Lichtmesskonferenz

Gottlieb Heinrich Zeller wollte einmal im Jahr alle Missionsinteressierten zu einem Austausch versammeln und benutzte dazu den damals arbeitsfreien Lichtmesstag. Seit der Abschaffung dieses Feiertags findet die Konferenz am ersten Sonntag im Februar statt. Auch noch heute ist der Mittelpunkt der Veranstaltung der im Missionsbefehl festgelegte Auftrag an die Gemeinde: das Evangelium der ganzen Welt zu sagen. Die erste Lichtmesskonferenz war am 2. Februar 1857. Seither hat sie ununterbrochen jedes Jahr stattgefunden.

Rückblick auf die Lichtmesskonferenz 2021 mit Livestream und umfangreicher virtueller Missionsausstellung

Rückblick auf die Lichtmesskonferenz 2020

Rückblick auf die Lichtmesskonferenz 2019

Dr. Gottlieb Heinrich Zeller (1794 bis 1864)

G. H. Zeller war gottesfürchtig und wohlhabend. Er hatte einen Blick für die Herausforderungen seiner Zeit. Als Apotheker und Wissenschaftler war ihm immer auch das Wohl seiner Mitmenschen ein Anliegen. Mit der von ihm gegründeten Lichtmesskonferenz wollte Zeller die Mission in Württemberg zu einem Anliegen machen und den Blick für die Menschen in aller Welt weiten. Hauptredner der ersten Konferenz war der mit Zeller befreundete Pfarrer, Evangelist und Publizist Christian Gottlob Barth (1799 bis 1862) aus Calw. Das Erbe von Zeller lebt in dieser Konferenz fort – und auch im Veranstaltungsort, dem Gemeindehaus »Zellerstift«, das auf seine Stiftung zurückgeht und seinen Namen trägt.

zur Infoseite »